Der vegane Kühlschrank!

Wie sieht eigentlich so in veganer Kühlschrank von innen aus? Leer? Voller Ersatzprodukte? Nur Gemüse? Tjaaa. Also unserer sieht z. B. so aus:

WP_20131124_08_22_51_Pro

Ganz oben hätten wir das Glasfach, gefüllt mit Marmeladen (Gekaufte und Selbstgemachte), eingelegte Paprika, Gewürzgurken (auf dem Bild stehen die Gewürzgurken ausnahmsweise mal ein Regal weiter unten, weil das Obere bereits voll war), Oliven, Artischocken, einen Rest Schokokuchen etc.

Dann kommt das Tofu-fach. Ich habs früher immer Tofufach genannt, weil wir eine Zeit lang tatsächlich sehr viele Ersatzprodukte, fast alle auf Tofu-basis, dort aufbewahrt hatten. Inzwischen haben wir meist nur noch Naturtofu, daraus lässt sich ja nach Bedarf so gut wie alles herstellen, was man aus Tofu braucht. Dann natürlich noch so Sachen wie Pflanzenmagarine, einige vegane Würstchen, Reste und so…

Dann haben wir auch stets Fertigware aus Weizenmehl im Kühlschrank: Toastbrot, Wraps (ich roll echt fast alles in einen Wrap), Vollkornbrötchen und meist auch ein Pizza-Kit und noch mehr Reste.

Tja und dann gehts auch schon los mit dem Gemüse, Salate in verschiedenen Variationen, Gurke, Tomaten, Karotten, Champignons, Blumenkohl, Brokkoli, Pastinaken, Naschtomaten und -paprika sowie bereits geschälte und klein geschnittene Karotten für den Hunger zwischendurch, Paprika normal und Spitz, Steckrübe und hin und wieder Kresse. Aber die ziehen wir meist selber.

Und in der Tür dann noch die unverzichtbare Sojasoße, fertige Smoothies, Ketchup, Miso, getrocknete Tomaten, diverse Würzpasten, vegane Schokolade, Kapern, vegane Mayo, hin und wieder Umeboshis, geröstete Sonnenblumenkerne, Gomshio,einen Rest Matcha von meinem Mann und Fiebersaft für die Kinder…

Wie man sieht, wir stehen eindeutig auf gesundes Essen, aber bei uns muss es auch oft schnell gehen. Da machen wir dann schon mal Abstriche und benutzen einen Pizzakit oder legen uns eine Tofufrikadelle aufs Toastbrot.

Nicht zu sehen sind in diesem Artikel natürlich unsere Vorratsschränke, weil die so schlimm aussehen. Dort gibts dann den ganzen Rest aus dem wir überwiegend kochen, Hülsenfrüchte aller Formen und Größen, in Tüten und Dosen, unterschiedliche Getreidesorten, noch mehr Pflanzendrinks und Nudeln, Nudeln, Nudeln… Vielleicht mach ich die Schränke noch mal fit, und mache hübsche Fotos. Dann gibts einen extra Beitrag dazu.

0 Kommentare zu “Der vegane Kühlschrank!

  1. Sonja Betancor Suárez

    Auch ich bin sehr neidisch auf diesen Kühlschrank und sehr neugierig auf die Vorratsschränke 🙂

  2. Als Mama bin ich gern auf (so gut wie) alles vorbereitet…. 😉 Wir haben meist Aufbackbrötchen, da die eh aufgebacken werden müssen ist das egal. Also uns zumindest.

  3. So einen gut gefüllen Kühlschrank hätte ich grad auch gerne! Ich muss morgen wohl wieder einmal einkaufen… Brötchen im Kühlschrank? Werden die nicht weich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: