Rosenkohl mal anders

Letzte Woche hatte ich noch so eine geniale Idee oder besser gesagt, so eine genial gelungene Umsetzung einer Idee, die ich bereits hin und wieder gesehen hatte, aber nicht mehr genau wusste, wie es funktioniert.

Also kurz: Es geht um Rosenkohl. Und am Ende sieht er so aus:

Gebackener Rosenkohl - Fastfood in grün!
Gebackener Rosenkohl – Fastfood in grün!

Eine super einfache Zubereitungs-Art und fand bei mir und meinem Mann großen Zuspruch. Die Kinder waren natürlich nicht so begeistert. Ist halt Rosenkohl…

Man nehme

– Rosenkohl (soviel wie auf ein Backblech passt), ruhig tiefgekühlt

– ca. 1 TL Olivenöl

– 1/2 TL Dijonsenf

– 1-2 TL Ahornsirup

– 1 kleine Knoblauchzehe fein gerieben

– etwas Salz

Backofen auf 180°c vorheizen. Den Rosenkohl in eine Schüssel geben. In einem kleinen Behälter Olivenöl, Dijon-Senf, Ahornsirup, den geriebenen Knoblauch (falls er Verwendung findet) und Salz zu einer würzigen Marinade vermengen. Die Mischung über den Rosenkohl geben und am besten mit den Händen sehr gut auf den Röschen verteilen. Dann im vorgeheizten Backofen so ca. 15 Minuten backen.

Schmeckt toll einfach so allein, aber natürlich kann man ihn gut so essen, wie Rosenkohl üblicherweise kombiniert wird: mit Reis oder Kartoffeln und Soße…

Heute mal gutbürgerlich Rosenkohl?
Heute mal gutbürgerlich Rosenkohl?

Lasst es euch schmecken!

 

0 Kommentare zu “Rosenkohl mal anders

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: