bedda-plötzlich in unserem Kühlschrank!

Gestern waren meine lieben Schwiegereltern da. Allein diese Tatsache ist schon immer sehr schön, und sie bringen immer etwas mit. Meist aus der veganen Ecke. Wir bekommen mehrere Blöcke der speziellen Räuchertofu-Sorte, die mein Mann so gerne isst, vegane Wurst, veganen Käse, Seitan-Rouladen und Virginia-Steaks, als Mitbringsel. Meine Schwiegermutter ist selbst keine Veganerin, aber sie findet die Ersatz-Produkte total interessant und  probiert sie gerne mit uns.

Gestern brachte sie nun diese hier mit:

WP_20150117_08_48_39_Pro

Ich hatte gehört, dass es eine groß angekündigte neue Ersatz-Produktpalette geben sollte, die vor allem auch nicht veganes Publikum anziehen sollte. Da wir allerdings wirklich aufm Dorf leben und hier draußen schon froh über die Auswahl an Pflanzendrinks sind, hatte ich mich damit gar nicht weiter befasst. So etwas kommt hier nicht in die Supermärkte und ist mir auch ehrlich gesagt zu teuer. Wir genießen unsere permanent variierende Auswahl an Hülsenfrucht-Aufstrichen und sind damit überaus zufrieden.

Doch, wenn die Schwiegermama wieder was Neues aus dem Zentrum der Zivilisation mitbringt, freuen wir uns natürlich auch sehr.

bedda vegan: Mayo, Kräuterfrischkäse und aufschlagbare Sahne

bedda vegan: Mayo, Kräuterfrischkäse und aufschlagbare Sahne

Uns lagen also zum Test „bedda veganmayo“, „bedda vegankräuterfrischkäse“ und „bedda vegansahne“ vor. Die vegansahne habe ich nicht getestet. Ich werde daraus die kommenden Tage eine Mini-Torte für unseren Großen machen.

Eines vorweg: alle Produkte sind allergen- und sojafrei, sowie, das versteht sich bei veganen Produkten von selbst, cholesterinfrei. Ich finde es gut, dass sie soja- und weizenfrei sind. Damit sind Ersatzprodukte nämlich meist überladen. In den vorliegenden Produkten sind vor allem Erbsen- und Kartoffelprotein enthalten. Das gefällt mir schon mal besser. Außerdem: die bedda-Produkte sind vegan plus, was im Klartext bedeutet: Nicht nur vegan, sondern auch frei von produktionsbedingten Spuren tierischer Herkunft.

Kommen wir also zu Mayo und Kräuterfrischkäse:

Farbe und Konsistenz sind bei beiden Produkten sehr überzeugend.

Die Mayo hat uns wirklich überrascht. Ich habe in meinen gut zweieinhalb Jahren Veganertum zwar einige Mayos probiert, die ich okay fand, doch diese hier ist dem Geschmack einer omnivoren Salatmayo sehr nahe. Ich will jetzt trotzdem ehrlich sein: Ich habe wirklich tierisch lange keine „echte“ Mayo mehr gegessen, und finde tatsächlich, dass sie geschmacklich sehr nah ran kommt. Doch meine Nachbarin, die durfte auch noch mal testen, fand sie nicht ganz so traumhaft. Meine Nachbarin fand diese Produkte sehr interessant, aber sie ist eben der Meinung, es erinnert an Salatmayo, unterscheidet sich geschmacklich jedoch deutlich.

Wir fanden sie also ziemlich gut, was den Geschmack betrifft. Was ich gar nicht gut fand, war der Fettwert: 50%! Gut das ist noch weniger als in „echter“ Mayo, aber wenn man auf eine fettarme Ernährung Wert legt, einfach zu viel.

Für den nächsten Grillabend, an dem auch Omnis teilnehmen, werde ich mir diese Mayo trotzdem vormerken. Sie wird in einem Kartoffelsalat wirklich toll schmecken!

bedda Kräuterfrischkäse auf frischem Brötchen mhmmm...

bedda Kräuterfrischkäse auf frischem Brötchen mhmmm…

Der Frischkäse: Gesalzen und mit Gurkenscheiben völlig ok. Der Geschmack hat mich nicht ganz von den Socken gerissen, aber wie gesagt: ok.

Auf 100g Kräuterfrischkäse 9,0g Fett. Ist mir zwar auch zu viel, aber dies ist eine Alternative, die ich hin und wieder mit mir vereinbaren kann. (Wenn wir zum Beispiel zum Frühstück bei meinen Schwiegereltern eingeladen sind und sie für uns veganen Kräuterfrischkäse gekauft hat…)

Fazit: Ich finde beide Produkte ganz in Ordnung, werde allerdings beide nicht regelmäßig kaufen, weil mir der Fettgehalt für ein Produkt, welches für den regelmäßigen Konsum gedacht ist, zu hoch ist. Und zu teuer würde es mir auf Dauer auch sein.

Was ich allerdings unheimlich gut finde: meine Schwiegermutter ist von diesen Produkten begeistert und ich weiß, dass sie sie ab jetzt regelmäßig selber konsumieren wird. Außerdem hat sie so einige weitere Produkte, die sie fortan standardmäßig im Haus haben wird, wenn unser Großer sie mal wieder übers Wochenende besucht. Hierfür beide Daumen hoch.

Das Ziel, einen größeren, nicht veganen Konsumentenkreis anzusprechen, haben die Macher von bedda, aus meiner Sicht, damit erreicht. Gut gemacht!

Von bedda gibt es außerdem noch: Schokopudding, Fleischsalat, Budapester Salat, Frischkäse und Sylt-Dressing.

Auf der Facebook-Seite von bedda werden regelmäßig Neuheiten vorgestellt. Außerdem wirt mitgeteilt, wo die bedda-Produkte erhältlich sind. Ein Besuch lohnt sich!

Weiterlesen?

https://www.facebook.com/beddaworld

http://www.bedda-world.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *