Zero Waste Marzipan selbst herstellen

Adventszeit ohne Marzipankartoffeln?Adventszeit ohne Marzipankartoffeln?

Der Titel sagt es bereits: es geht um selbst gemachten Marzipan.

Ich wollte vor einigen Wochen meine Lieblingsweihnachtsplätzchen backen: Vegane Kokosmakronen. Da ich für dieses Rezept Marzipan brauche, und aufgrund meines Lebensstils keinen verpackten kaufen wollte, stöberte ich durch das Internet und wurde fündig.

Man nehme 200g Mandeln (mit Haut) und zermahle sie in der Mulinette. Nun gibt man 180g Puderzucker (selbstgemacht natürlich) hinzu und vermischt alles gut. Dann wird etwas Flüssigkeit zugefügt. Ca. 50 ml. Alles gut zu einer Teigkugel verkneten. Fertig.

Wer hellen Marzipan will, der übergießt die Mandeln mit heißem Wasser, lässt sie kurz ziehen und pellt sie dann vorsichtig aus der Schale, wenn das Wasser nicht mehr ganz so heiß ist.

WP_20151207_16_11_51_Pro

Kleine Kinderhände können hier auch schon helfen!

Ab in die Mulinette:

 

WP_20151207_16_14_36_Pro

So sieht das Ergebnis dann aus:

WP_20151207_16_18_51_Pro

Dann Puderzucker dazu:

WP_20151207_16_17_14_Pro

Und fertig:

WP_20151207_16_20_28_Pro

Und schon ist es eine Marzipankartoffel:

WP_20151207_16_20_40_Pro

Sonstige Anmerkungen: Die hellen Mandeln habe ich nass in die Mulinette gegeben, sie haben sich dadurch nicht so schön zerkleinern lassen wie erwartet. Also beim nächsten Mal: Die enthäuteten Mandeln vor der Weiterverarbeitung erst einmal trocknen. Marzipan aus dunklen Mandeln herstellen klappt ebenfalls super. Dieser sieht dann so aus:

WP_20151208_01_58_23_Pro

Ich habe bei dem dunklen Marzipan in Ermangelung von Rosenwasser 50ml Obstler auf 200g Mandeln und 180g Puderzucker gegeben. Das ist definitiv zuviel. Klar wenn der Marzipan dann in Stollen oder Keksen weiterverarbeitet wird, ist das nicht so schlimm. Aber wenn er pur gegessen werden soll, ist er für die Kinder natürlich ungeeignet. Man muss weder Obstler noch Rosenwasser zwingend verwenden, einfaches Wasser tuts auch.

Und die Kokosmakronen? Sorry! Schon vollständig verputzt…

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

3 Kommentare

  1. Pingback: Mürbeteigplätzchen: zero waste, vegan, palmölfrei |

  2. Das werd ich auch gleich versuchen. Bisher hat mich in den Rezepten immer das Rosenwasser abgeschreckt. Und dann kann ich auch endlich die veganen Makronen versuchen, denn Marzipan verpackt kaufen, kommt für mich auch nicht in Frage :) und da ich keine vegane Margarine unverpackt bekomme, suche ich gezielt nach veganen Rezepten ohne Alsan. Schränkt zwar ganz schön ein, aber ich hab auch keine kleine Schleckermäulchen zu Hause sitzen… LG, Ica
    PS: den Puderzucker mache ich wie du

    • Hi Ica! Freut mich, dass ich dir mit dem Rezept helfen konnte! Ja das Problem habe ich auch, wir kriegen die Alsan einfach nicht aus dem Kühlschrank und es ärgert mich, dass ich sie dauernd zum Kekse backen für die Jungs brauche… Aus diesem Grund habe ich die letzten Tage mal ein neues Mürbeteigrezept ausprobiert. Vielleicht ist das ja was für dich? Du kannst es hier finden: https://plantbase.wordpress.com/2015/12/10/muerbeteigplaetzchen-zero-waste-vegan-palmoelfrei/

      P.S.: Ja das mit dem Puderzucker ist ja so einfach oder? Wieder ein Problem gelöst… 😉

      Liebe Grüße, Ilka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *