Zitronenkuchen (zerowaste, vegan, palmölfrei)

WP_20151227_16_35_23_Pro

Hier kommt ein Klassiker: Zitronenkuchen. Meine Kinder lieben Rührkuchen, ganz besonders Zitronenkuchen. Und da Zitronenkuchen sehr einfach zerowaste zu machen ist, wollte ich ihn mal präsentieren 😀 .

Zutaten für den Teig:

  • 300g Mehl
  • 130g Zucker (wer die Menge für zu großzügig berechnet hält, kann den Zucker nach und nach in den Teig einarbeiten und zwischendurch probieren, ob es bereits schmeckt)
  • abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 1TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Saft einer halben unbehandelten Zitrone (ruhig die Selbe von vorhin nochmal benutzen)
  • 200ml Wasser (eventuell mehr)
  • 100ml geschmacksneutrales Öl (kein natives Öl)

Erst die trockenen Zutaten in einer großen Rührschüssel gut miteinander verrühren. Dann die flüssigen Zutaten untermischen. Es kann sein, dass euer Teig etwas mehr Wasser braucht. Fügt nach und nach ein wenig hinzu, bis der Teig schön cremig geworden ist. Nun eine kleine Kastenform mit Öl einpinseln und den Teig hinein geben. Den Kuchen bei 180°C 45-50 Minuten backen. (Am besten die Stäbchenprobe machen – dafür benutze ich Schaschlik-Spieße aus Edelstahl.)

WP_20151226_22_00_15_Pro

Zutaten für den Zitronenguss:

  • 4 EL Puderzucker (hier erfahrt ihr wie man Puderzucker ganz leicht selber herstellt)
  • einige Spritzer frisch gepressten Zitronensaft

Puderzucker und Zitronensaft miteinander verrühren und auf den Kuchen geben.

WP_20151226_22_14_10_ProWP_20151226_22_15_31_Pro

Der Kuchen sollte einige Stunden durchziehen, dann schmeckt er am besten.

WP_20151227_16_35_34_Pro

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *