Cashew-Chia-Sahne (vegan, zerowaste)

WP_20151221_12_55_37_Pro

Erst einmal eine Ankündigung!

Da mein Mann immer wieder mal Werbung für Fleisch angezeigt bekam, wenn er meinen Blog aufrief, habe ich jetzt einen bezahlten Account. In diesem Account ist eine Domain enthalten. Da mir der Name plantbase schon seit längerem nicht mehr gefällt, weil er einfach nicht mehr ganz den Inhalt dieser Webseite wieder spiegelt, werde ich die kommenden Tage den Domain-Namen ändern. (Wir sind uns noch nicht einig, für welchen wir uns entscheiden werden.) Außerdem werde ich vermutlich auch noch das Design von plantbase ändern. Das aktuelle Theme fand ich zwar ganz gut, aber es ist mir etwas zu unruhig.

Ich weiß, ich hab jetzt grade schon zweimal hintereinander das Theme gewechselt, aber es gefällt mir einfach immer noch nicht.

So, jetzt aber das Rezept:

Ich habe hin und her überlegt, was wir nun anstelle von Sahne nutzen werden. Über die Wintermonate hinweg ist Sahne bei uns nicht so das große Thema. Aber im Sommer! Mit frischen Erdbeeren! Uh. Das war schon bei unserer Veganisierung ein enormer Verlust für den Großen. Und er hat sie auch wirklich nur wegen der Bauchschmerzen nicht mehr gegessen. Ohne die Laktoseintoleranz würde er bestimmt noch Milchprodukte zu sich nehmen. Aber dann gab es ja zum Glück im Reformhaus unterschiedliche vegane Sahne-Ersatzprodukte und dann irgendwann kam bedda! Noch besser. Diese Sahne erfüllt ja wirklich alle Eigenschaften, die Sahne haben soll. Aber nachhaltig verpackt kommt sie leider auch nicht daher.

Als ich vor kurzem unseren Kühlschrank auf der Suche nach Lebensmitteln durchforstete, die demnächst vertilgt werden müssten, fand ich ein Glas Cashewmus, das von unserer letzten Cashew-Frischkäse-Aktion übrig geblieben ist. Und dann fiel mir, just als ich das Glas in den Händen hielt, wieder ein, das Chiasamen echt ein tolles Gel bilden und außerdem hatte ich doch auch grade frische Hafermilch da!

Ich nahm also für ca. 1 1/2Tassen Cashew-Sahne:

  • 5 EL Cashewmus
  • 1/2 Tasse selbstgemachte Hafermilch
  • Zucker nach unserem Geschmack und da ich noch eine Vanillemühle aufbrauche, auch noch Vanille…
WP_20151221_12_44_46_Pro
… und meinen Pürierstab.
Unbenannt-1
Nachdem sich die beiden Komponenten gut miteinander verbunden hatten rührte ich 2 EL Chiasamen in die Masse und ließ die Samen quellen. Nach etwa zehn Minuten hatte ich eine tolle weiße Creme. (Unsere Erdbeertorte ist gerettet!! Yeah!!)
WP_20151221_12_55_37_Pro
Ich habe diese Creme bisher noch nicht weiter verarbeitet, im Sinne von kochen, Torten überziehen, Buttercreme herstellen etc. Aber ich werde das mit Sicherheit bald tun und anschließend darüber berichten.
Auf jeden Fall wars lecker! 😀

4 Kommentare

  1. Nabend! Ist der Pürierstab für den ersten Schritt wirklich nötig? Müsste das nicht auch mit einfachem Verrühren gehen? Die Cashews sind ja eh schon Mus.

    Sieht übrigens schön aus, die schwarzen Chiapünktchen im flauschigen Weiß. Ist bestimmt sehr dekorativ auf jeder Fruchttorte.

    LG Ava

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *