Schneller Kartoffelauflauf (lowfat, zerowaste)

WP_20160316_12_47_05_Pro

Hier ist mal wieder ein Blitz-Rezept! Naja, es ist ein Blitzrezept unter der Voraussetzung, dass die Kartoffeln vorgekocht sind und die Bohnen über Nacht eingeweicht und ebenfalls vorgekocht wurden. Dann ist es fast schneller als ne Tiefkühlpizza. Fast.

Ich experimentiere nun schon seit bestimmt vier Monaten in der Küche herum, um meinen Kindern das fettarme Essen schmackhaft zu machen. (Weil ich es einfach sinnvoller finde.) Allerdings war der Erfolg bisher nicht mal mäßig. Gestern ergab es sich, dass ich morgens aus einer Laune heraus einen Topf eingeweichte Kichererbsen, sowie einen Topf eingeweichte Kidneybohnen und einen großen Topf Kartoffeln vorkochte, um sie irgendwie im Laufe des Tages zu verarbeiten. In unserer Wochen-Routine gibt es ja bisher noch keine festgelegten Mahlzeiten für mittwochs und donnerstags. Leider. Dann habe ich spontan viel Zeit auf dem Blog fatfree vegan kitchen von Susan Voisin verbracht und auf einmal war ich total inspiriert: Schwups hatte ich ein no fat Hummus und eine fettreduzierte Tofu-Mayo im Kühlschrank. Fürs Abendessen. Und für das Mittagessen warf ich den Mixer dann einfach noch ein drittes Mal an und machte eine Kidneybohnencreme. Und während die Kidneybohnencreme entstand, war mir auf einmal klar: Dies wird ein Kartoffelauflauf!

Er ist bei den Jungs super gut angekommen! Für Felix ist kaum noch was übrig geblieben! 😀

Kidneybohnen-Creme-Kartoffel-Gratin

Prep Time: 15 minutes

Cook Time: 15 minutes

Total Time: 30 minutes

Yield: 1 normal große Auflaufform (für 4 Personen)

8 Portionen

Calories per serving: 1752,45

Fat per serving: 9,06

Carbs per serving: 331,9

Protein per serving: 65,3

Kidneybohnen-Creme-Kartoffel-Gratin

Ingredients

2kg gekochte Kartoffeln (am besten gleich morgens vorm Frühstück aufsetzen oder am Vorabend kochen)
450g gekochte Kidneybohnen (falls getrocknete Kidneybohnen verwendet werden, sollten diese ebenfalls am Vortag vorbereitet werden)
1 kleine Zwiebel
1/2 Stange Lauch
2 kleine Zwiebeln extra
1 TL Öl
1/2 TL Zucker
Pfeffer
Salz

Instructions

    Die Kartoffeln pellen, Zwiebeln schälen und zur Seite Stellen.
    Nun die Bohnen zusammen mit einer kleinen Zwiebel in den Mixer geben. Nach Geschmack Salz und Pfeffer zufügen. Bohnen und Zwiebeln soweit mit Wasser auffüllen, dass sie grade eben bedeckt sind. Gut durchpürieren.
    In einer Pfanne 1TL Öl erhitzen. Die übrigen beiden Zwiebeln und die halbe Stange lauch in Ringe schneiden und in die Pfanne geben. Vorsichtig mit der Hitze! Lauch wird schnell braun. Lieber bei mittlerer Hitze andünsten.
    In der Zwischenzeit eine Schicht des Bohnen-Zwiebel-Pürees auf dem Boden einer Auflaufform verteilen.
    Anschließend eine Schicht Kartoffelscheiben darauf legen. Dann eine Schicht Bohnen-Zwiebel-Püree auf die Kartoffelscheiben geben.
    Nun wieder Kartoffeln drauf schichten. Im Anschluss den Rest Bohnen-Püree auf die Kartoffelscheiben geben und die fertig gedünsteten Lauch- und Zwiebelringe darauf verteilen.
    Den Auflauf bei 180°Umluft für 15-20 Minuten in den Backofen geben.

Ich hatte gestern keine Beilagen dazu. Allerdings könnte ich mir hierzu ganz gut gerösteten Rosenkohl oder einen frischen Salat vorstellen.

Viel Spaß mit dem Rezept! :)

Achja und sagt mir doch, ob euch das Plug-in gefällt, mit dem ich das Rezept erstellt habe! Ich dachte es wäre so einfacher, übersichtlicher, druckfreundlicher usw. Ich bin mir aber noch nicht so sicher… Würde mich über Feedback freuen! :)

2 Kommentare

  1. Hallo Ilka,
    hach, ich würde auch gern sowas bei uns zuhause kochen, spricht mich sehr an, aber seit kurzem finden meine ehemals experimentfreudigen Zwerge hier grad alles doof was ich koche.
    Ich bin sogar schon soweit gegangen, für mich einfach die leckere Gemüsesuppe zu kochen und ihnen Nudeln hinzustellen 😉
    Ich denke, ich werde deinen Kartoffelauflauf aber auf jeden Fall mal ausprobieren, nur weil die Kinder eine Nudeln-ohne-alles Phase haben, muss ich die noch lange nicht mitmachen XD
    Ich finde low fat auch total sinnvoll und gut. Ich finde es auch manchmal schwierig, ihnen (und meinem Mann!) das schmackhaft zu machen.
    Liebe Grüße,
    Annette

    • Hi Annette,

      mich können diese Phasen manchmal wirklich zur Verzweiflung bringen: Ich habe grade einen großen Topf frischen Kartoffelbrei fertig und ernte nur lange Gesichter! :( Bei uns sieht es inzwischen fast so aus wie bei dir. Wir kochen alles einzeln (einen Topf Karotten, einen Topf Kartoffeln, einen Topf Brokkoli usw.) und stellen die Schüsseln dann einfach auf den Tisch. Jeder darf sich nehmen was er will. -.- Ich glaube anders funktioniert es gar nicht 😀 . Ja es ist echt nicht einfach, aber meinen Mann habe ich zum Glück immer auf meiner Seite. Und der Rest, tja der verwächst sich hoffentlich… 😀
      Ich hoffe dir schmeckt der Auflauf!

      Ganz liebe Grüße, Ilka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *