Interview mit Jens von ich bin jetzt vegan

Heute gibt es einen Blogartikel der ganz anderen Art: Vor einigen Monaten erhielt ich eine Anfrage für ein Interview!

Jens von ich bin jetzt vegan fragte mich ob ich mich für ein Gespräch für seinen Podcast zur Verfügung stellen würde. Da ich diese Erfahrung noch nicht gemacht hatte, habe ich einfach mal zugesagt.

Einige Wochen später kam es dann zu unserem Interview-Termin: Wir haben ein sehr tief gehendes Gespräch zu dem zero-waste-veganen Lebensstil meiner Familie geführt.

Jens hat mich mit vielen Fragen überrascht, von denen ich nie gedacht hätte, dass ich sie öffentlich mal beantworten würde.

Ich habe mich auf das Interview nicht vorbereitet. Alle meine Antworten sind absolut transparent und spiegeln unser Leben wieder. Auch die Anekdoten mit dem viel zu langsamen Internet und der Bullerbü-Schule sind nicht erfunden sondern authentisches Dorfleben.

Im Interview gebe ich ehrliche Antworten über:

  • unsere Müll-Bilanz,
  • die Einstellung meiner Familie zu meiner Entscheidung, zero-waste zu leben,
  • meine Einstellung zu regionalen, saisonalen Lebensmitteln,
  • krank sein und Verpackung einsparen,
  • unseren Alltag,
  • und vieles mehr.

Hier kannst du dir das Interview anhören.

Jens hat sich ebenfalls Gedanken über ein zero-waste-veganes Leben gemacht und seine Ideen in diesem Artikel zusammen gefasst. Schau doch mal rein!

Für den Podcast haben mein Mann und ich uns in die Küche gestellt und ein paar vegane Rezepte erstellt. Wir haben bei unseren Kreationen darauf geachtet, dass die verwendeten Lebensmittel vollkommen verpackungsfrei oder, wenn du keinen Zugriff auf einen Unverpackt-Laden hast, in einigermaßen nachhaltiger Verpackung im Supermarkt erhältlich sind.

Wenn du dir die im Interview versprochenen Rezepte runterladen möchtest, findest du sie unter diesem Link.

Viel Spaß beim Reinhören und lass mich gern wissen, was du zu den Themen im Podcast zu sagen hast!

  1. Liebe Ilka,

    vielen Dank noch einmal für das tolle Interview und diesen netten Artikel dazu!

    Liebe Grüße,

    Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.